Alte Bilder wecken Erinnerungen

alteBilder2Was könnte das Zimmer meines Vaters schmücken und ihn gleichzeitig an Zuhause, die alten Zeiten und die Familie erinnern? Diese Frage stellte ich mir, als er im August 2013 ins Heim kam. Da fiel mir ein, dass er zeit seines Lebens immer ein großer Hobbyfotograf war. Da müsste doch was zu finden sein.

Ich wurde fündig. In seinem Büro-Werkstatt-Keller fand ich die alten Fotoalben und mindestens 5000 Dias. Ich vergrub mich in alten Erinnerungen. Meine Güte! Fotos aus dem Bad Nauheimer Kurpark, Mama und ich im Partnerlook, sie hatte für uns manchmal das gleiche Kleid genäht, Mama mit einem Spatz auf der Hand und die kleine Malu schaut skeptisch, ob der wirklich die Brotkrumen frisst. Mama und ich in allen Varianten, im Urlaub an der See und in den Bergen, bei Oma und Opa im Garten und bei Festen von Nachbarn. Die wenigen Fotos auf denen mein Vater zu sehen ist, zeigen ihn mit Fernglas vor der Brust und Kamera über der Schulter. Ja, das war ein ganz typisches Bild. So wie auf dem Headerfoto hier im Blog, so habe ich ihn in Erinnerung, wenn wir uns sonntags auf Ausflüge machten.

Ich suchte die schönsten Fotos raus, von uns, von den Großeltern und von seinen Geschwistern, die bereits tot waren. Alte Fotos mit Aufnahmen aus der Jugendzeit und aktuelle Fotos habe ich gut gemischt, einen großen schönen Bilderrahmen gekauft und die Fotos als Collage platziert. Gemeinsam haben wir das Bild in seinem neuen Zimmer über dem Bett aufgehängt. Dabei erzählte er mir, wer auf den Bildern ist und mit ein bisschen Nachdenken, hat er sie noch alle zusammengebracht. Nur sich selbst hat er nicht benennen können. Er überlegte mehrmals, wer „der Grauhaarige mit den kurzen Haaren ist“, es fiel ihm nicht ein. Als ich sagte: „Papa, das bist du“, schaute er mich ungläubig an und erwiderte ganz leise: „Das bin also ich!“ Es klang fast so, als würde er es sich selbst zur Bestätigung sagen. Zufrieden legte er sich ins Bett und meinte: „Nun kennen wir alle!“ Damit war die Aufgabe für den Bauleiter Schäfer erledigt.

Inzwischen, knapp zwei Jahre später, erkennt er niemanden mehr auf den Fotos. Vielleicht doch Erkennen in einem tieferen Sinn, er schaut manchmal sehr intensiv die Collage an, ohne etwas dazu zu sagen. Er kann nicht mehr benennen, wer Vater und Mutter und Geschwister sind, ich bin mir jedoch sicher, er kennt sie alle noch. Irgendwie.

(Noch ein Beitrag über das Erkennen.)

Ein Gedanke zu „Alte Bilder wecken Erinnerungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.