Archiv der Kategorie: Sprache

Im Krankenhaus – 10 Tage

Krankenhaus„Ihr Vater war heute früh sehr aggressiv.“ Ich schaute die Pflegerin an, die dies so ganz nebenbei zu mir sagte, als ich meinen Vater am 6. Tag im Krankenhaus besuchte. „Was war denn los?“ wollte ich wissen. „Wir mussten ihm einen Katheder anlegen, da wir eine Urinprobe brauchten, da hat er plötzlich um sich geschlagen.“ Hm?! Ich stellte mir vor, dass die Pflegerin an seinem Bett gestanden hat und sagte: „Herr Schäfer, wir legen jetzt einen Katheder an!“ und sofort loslegte. Das kann ja nur schiefgehen. „Wissen Sie, bei schwer dementen Patienten geht das nicht so fix. Und wie soll er Ihnen denn mitteilen, dass er das nicht mag? Er kann sich ja nicht mehr verständlich machen.“ Sie zuckte mit den Schultern und ging. Im Krankenhaus – 10 Tage weiterlesen

Er hat „Malu“ gesagt

SommerfestEs ist Sommerfest im Heim. Natürlich scheint die Sonne und alles ist fein hergerichtet. Girlanden schmücken den Zaun, Biertischgarnituren sind im Hof aufgestellt, Blumenkästen frisch dekoriert und zur Zierde neu aufgestellt. Eine Band schmettert (etwas zu laut) abwechselnd die neuesten Popsongs und Volkslieder. Alle sind fröhlich, holen sich Kuchen und Kaffee, viele Verwandte sind da und schnattern mit Bewohnern und Mitarbeitern um die Wette. Er hat „Malu“ gesagt weiterlesen

Sprachpurzelbäume

3d metal tins telephone on white background

Ein Freund und mein Vater sitzen sich gegenüber und reden über mich. Es fällt mir schwer, mich zurückzuhalten bei diesem Besuch. Es war vor ungefähr eineinhalb Jahren. Mein Vater hatte wieder einen geschäftigen Tag und ging zwischen Zimmer und Gemeinschaftsraum im Minutentakt hin und her. Die Mitarbeiterin im Gemeinschaftsraum schickte ihn immer wieder zurück mit der Bemerkung: „Herr Schäfer, Sie haben doch Besuch. Gehen Sie zu Ihrer Tochter.“ Sprachpurzelbäume weiterlesen

Seitenlage

Sonniges Einzelzimmer im Pflegeheim„Ihr Vater sitzt schon seit einer halben Stunde fröhlich im Gemeinschaftsraum“, sagte die Mitarbeiterin als ich das letzte Mal im Heim war. Ich starrte sie ungläubig an, lief ins Zimmer und wirklich, da saß er. Als er mich kommen sah, huschte ein Lächeln über sein Gesicht. Das bildete ich mir nicht ein. Ich setzte mich neben ihn, er drehte den Kopf zu mir und hauchte einen Kuss auf meine Wange zur Begrüßung. Ich war sprachlos, das gab‘s schon lange nicht mehr. Seitenlage weiterlesen

Der Schoko-Nikolaus

schoko weihnachtsmann„Oh, du hast aber einen tollen Schokoladen-Nikolaus bekommen!“ Ich versuchte meinen Vater aus der Reserve zu locken. Wieder lag er im Bett und wieder starrte er die Wand an und wieder sagte er nichts. Auch nach der deutlichen Ansprache keine Antwort. Ich plumpste erst mal in den Sessel, atmete tief durch und überlegte, was ich tun könne, um eine Reaktion zu bekommen. Der Schoko-Nikolaus weiterlesen

Rapsfelder

Landschaft im Frühjahr - Rapsblüte  -  1761„Schau mal da links ist ein riesiges Rapsfeld!“ Ich zeigte mit der ganzen Hand auf die linke Straßenseite. Mein Vater schaute gar nicht rüber, sondern starrte vor sich hin. Es war im Mai 2014. Ich hatte ihn zu einem Ausflug in seine alte Heimat mitgenommen. Vielleicht hatte ich eine zu romantische Vorstellung, dass er vieles wieder erkennen würde, wenn wir durch die Landschaft des Vogelsberges fuhren. Zumindest wurde die Romantik schon nach 10km gestoppt, als er sagte: „Ich muss mal kacken!“ Rapsfelder weiterlesen

Alte Lieder

Folklore„Hoch auf dem gelben Wagen, sitz ich beim Schwager vorn. Vorwärts die Rosse traben, lustig schmettert das Horn. Felder und Wiesen und Auen, wogendes Ährengold. Ich möchte ja so gern noch bleiben, aber der Wagen, der rollt.“ Mein Vater trällert lustig beim Sommerfest im Juli 2014 dieses Lied mit, schaut mich fröhlich an und sagt: „Das hat doch mal der Scheel gesungen!“ Alte Lieder weiterlesen

Sprüche klopfen

Parent With Adult Children Enjoying Party In Garden„Oh, es waren mal wieder neue Leute dabei, dein Vater konnte alle seine alten Geschichten und Sprüche loswerden“, das antwortete meine Mutter oft, wenn sie von einer Einladung heimkamen und ich wissen wollte, wie es denn war. Stimmt. Mein Vater stand gerne im Mittelpunkt und erzählte gerne Geschichte, die von Mal zu Mal anders wurden. Er schmückte gerne aus, um die Aufmerksamkeit seiner Zuhörer zu bekommen und sie hörten gerne zu. So war mein Großvater schon, „das liegt in der Schäfer-Familie“, klärte meine Großmutter auf. Sprüche klopfen weiterlesen