Archiv der Kategorie: Gesellschaft

Kleine Kostbarkeiten

Coffee and cake as a morning meal. Tasty food background

„Papa, du siehst aber sexy aus!“ Er stand mit dem Rücken zu mir in Unterhosen und T-Shirt im Gemeinschaftsraum. Als ich ihn ansprach drehte er sich langsam um und schaute mich an. Der Pfleger bemerkte fast gleichzeitig: „Herr Schäfer, ziehen Sie sich lieber die langen Hosen an, sonst fallen die Damen hier in Ohnmacht.“ Jetzt lächelte mein Vater verschmitzt. Ich nahm ihn an der Hand, wir gingen gemeinsam in sein Zimmer und suchten eine Hose aus, in der er schick aussah. Kleine Kostbarkeiten weiterlesen

Das Interview

20150328_WZ_bearbeitet-1Die Redakteurin der Wetterauer Zeitung sprach mich direkt an: „Ich möchte gerne über deinen Blog berichten. Das Thema ist wichtig und ich finde deine Geschichten berührend.“ Ich war sprachlos, meine persönlichen Erfahrungen waren also wichtig genug, dass die Zeitung darüber berichten wollte. Aber das genau ist ja ein Ziel des Blogs, dass in der Öffentlichkeit über dieses Krankheitsbild geredet wird, dass man darüber reden „darf“ und nichts verschleiern muss. Das Interview weiterlesen

Konfetti-Parade

Konfetti_1Eigentlich war der Plan an diesem Samstag, dem 21. März, morgens gleich zur Syltfähre durchzustarten. Eigentlich! Wenn mir da nicht drei Tage vorher über Facebook der Hinweis in die Chronik geflattert wäre, dass in Hamburg eine Konfetti-Parade stattfinden sollte. Organisiert wurde diese von KONFETTI IM KOPF, einer bundesweit angelegten Demenz-Aktion zum Mitdenken, Mitfühlen, Mitmachen. Ziel dieser Parade war es, ein weithin sichtbares Zeichen zu setzen, Konfetti-Parade weiterlesen

Die Sache mit dem Auto

KontrollleuchteÖl03Ja, die Geschichte geht natürlich weiter. Als mein Vater damals von seiner Einkaufstour zurückkam habe ich sofort auch den 3. Schlüssel verlangt. Ich rechnete zwar mit Protest, aber er sagte nur: „Na ja, hier hast du ihn, wenn du meinst.“ Der Tonfall war freundlich und für mich klang es so, als akzeptiere er, schweren Herzens zwar, sein Schicksal. Ich stellte das Auto um die Ecke auf einen sicheren Parkplatz. Mir war klar, dass die Sache damit nicht erledigt war. Die Sache mit dem Auto weiterlesen

Der Autoschlüssel

Der Autoschlüssel„Papa, wir haben früher oft darüber gesprochen, wann es Zeit ist, den Autoschlüssel abzugeben und nicht mehr Auto zu fahren.“ „Jaja, meine Schwester hat das viel zu spät gemacht. Ich hab immer wieder mit ihr geschimpft und was da nicht alles passiert ist. Es hätte viel schlimmer kommen können.“ „Ja, Papa, ich erinnere mich noch gut, sie war ja mal plötzlich auf den Gehsteig gefahren.“ „Ja und?“ „Papa, du hast damals zu mir gesagt, wenn ich meine, dass es soweit sei, solle ich dir den Schlüssel abnehmen, auch wenn du das nicht willst.“ Der Autoschlüssel weiterlesen

Aufräumarbeiten

feather pillows„Letzte Nacht war Ihr Vater wieder sehr aktiv“, sagte die Mitarbeiterin im Heim, als ich diese Woche dort war und mich erkundigte, wie die letzten Tage waren. Mein Vater hat einen umgekehrten Tag-Nacht-Rhythmus. Manchmal dachte ich schon, es sei besser ihn nachts um 2 Uhr zu besuchen, da könnte ich was mit ihm unternehmen. Tagsüber ist er natürlich oft müde und wenig ansprechbar. Aufräumarbeiten weiterlesen

Welt-Alzheimertag

WeltalzheimertagHeute ist Welt-Alzheimertag. Das Motto in diesem Jahr lautet „Demenz – jede/r kann etwas tun!“ Demenz ist ein Thema, das uns alle angeht, auch wenn wir es verdrängen und nicht darüber nachdenken wollen. Die meisten werden davon überrascht, wenn es jemanden aus dem Familienkreis betrifft. Aktuell haben wir etwa 1,5 Mio an Demenz Erkrankte, 2050 so die Hochrechungen werden es nahezu 3 Mio sein. Es gibt aber Statistiken, die von deutlich mehr Patienten in Zukunft ausgehen.  Welt-Alzheimertag weiterlesen