Schlagwort-Archive: Alltag

Theoretisches Basteln

seamless pattern background, with strokes, splashes, triangles and stripes

„Und? Was habt Ihr heute gemacht, Papa?“ „Was ganz Komisches.“ Es war im Sommer 2013, er war gerade ein paar Tage im Krankenhaus bevor er ins Heim kam. Bei seiner Antwort schaute er mich sehr unwirsch an. „Es hat dir also nicht gefallen?“ „Ach was soll ich sagen, es war wie… wie, also … .“ Theoretisches Basteln weiterlesen

Der Mann mit dem Rillo

palenie cygara, cygaro w rce - w tle deski, drewno„Ohje, Papa, da müssen wir aber schnell was machen.“ Er schaute mich erstaunt an und an sich hinunter. Am liebsten hätte ich heftiger reagiert, denn was ich sah, hat mir – vorsichtig ausgedrückt – den Atem verschlagen. Im wahrsten Sinne des Wortes.
An Demenz Erkrankte gehen phasenweise sehr kreativ mit ihren Körperausscheidungen um. Ja, auch das Thema will ich ansprechen, es gibt halt nicht nur die „schönen“ Geschichten mit einem Bonmot am Schluss.  Der Mann mit dem Rillo weiterlesen

Die spinnen doch!

Frau unter Stress mit Haenden an den OhrenMein Vater und ich sitzen gut gelaunt und kaffeetrinkend im Gemeinschaftsraum. Versonnen schaut er sich um. Er ist damals gerade erst zwei Monate im Heim und noch neugierig, was um ihn herum passiert. Da schwirrt eine Dame herein, die ich noch nie gesehen habe. Mein Vater brummelt etwas verächtlich: „Die ist neu hier!“ „Ja und?“ „ Na, die ist komisch. Merkste gleich!“ Gespannt schau ich, was die Dame macht. Sie setzt sich hin, inspiziert ihren Kaffeebecher und stellt ihn wieder hin. „Gleich“, sagt mein Vater. Ich äuge rüber. Die spinnen doch! weiterlesen

Ich hadere manchmal

Zwei Senioren sitzen auf einer Bank im Park im Sommer

„Ach, das hat doch die Mutti verabredet, was weiß ich!“ Diese Aussage hörte ich immer bei meinem Vater, wenn ich nach einer Verabredung am Wochenende fragte. Meine Eltern gehören zu der Generation, in der die Ehefrauen für die Sozialbeziehungen zuständig waren. So hat meine Mutter wie selbstverständlich auch die Termine organisiert, die mein Vater mit seinen Schulfreunden ausgemacht hat. Und wie selbstverständlich sind diese Freunde auch die Freunde meiner Mutter geworden. Ich habe nie erlebt, dass mein Vater mal mit seinen Kameraden allein losgezogen wäre. Ich hadere manchmal weiterlesen

Konfetti-Parade

Konfetti_1Eigentlich war der Plan an diesem Samstag, dem 21. März, morgens gleich zur Syltfähre durchzustarten. Eigentlich! Wenn mir da nicht drei Tage vorher über Facebook der Hinweis in die Chronik geflattert wäre, dass in Hamburg eine Konfetti-Parade stattfinden sollte. Organisiert wurde diese von KONFETTI IM KOPF, einer bundesweit angelegten Demenz-Aktion zum Mitdenken, Mitfühlen, Mitmachen. Ziel dieser Parade war es, ein weithin sichtbares Zeichen zu setzen, Konfetti-Parade weiterlesen

Die Sache mit dem Auto

KontrollleuchteÖl03Ja, die Geschichte geht natürlich weiter. Als mein Vater damals von seiner Einkaufstour zurückkam habe ich sofort auch den 3. Schlüssel verlangt. Ich rechnete zwar mit Protest, aber er sagte nur: „Na ja, hier hast du ihn, wenn du meinst.“ Der Tonfall war freundlich und für mich klang es so, als akzeptiere er, schweren Herzens zwar, sein Schicksal. Ich stellte das Auto um die Ecke auf einen sicheren Parkplatz. Mir war klar, dass die Sache damit nicht erledigt war. Die Sache mit dem Auto weiterlesen

Der Autoschlüssel

Der Autoschlüssel„Papa, wir haben früher oft darüber gesprochen, wann es Zeit ist, den Autoschlüssel abzugeben und nicht mehr Auto zu fahren.“ „Jaja, meine Schwester hat das viel zu spät gemacht. Ich hab immer wieder mit ihr geschimpft und was da nicht alles passiert ist. Es hätte viel schlimmer kommen können.“ „Ja, Papa, ich erinnere mich noch gut, sie war ja mal plötzlich auf den Gehsteig gefahren.“ „Ja und?“ „Papa, du hast damals zu mir gesagt, wenn ich meine, dass es soweit sei, solle ich dir den Schlüssel abnehmen, auch wenn du das nicht willst.“ Der Autoschlüssel weiterlesen